Overblog Suivre ce blog
Editer l'article Administration Créer mon blog
8 décembre 2013 7 08 /12 /décembre /2013 23:55

 

JanScheirs.jpg

Aus der Liebe zu Kunst und Kultur sowie dem Wunsch, einen Beitrag zum Erhalt und zur Förderung kreativen Schaffens zu leisten, beschlossen wir 2013 die Sanierung und den Ausbau der ehemaligen Sortiermaschinen-Halle des Kaiserlichen Deutschen Bahnpostamtes Leipzig (direkt am Hauptbahnhof) als Ausstellungs- und Kulturzentrum umzusetzen.

Basierend auf langjähriger Liebe für Antiquitäten und grundlegenden Erfahrungen mit musealen DDR-Kunstausstellungen im Schloss Brandenstein (unter anderem mit Gemälden von Willi Sitte und Neo Rauch) formte sich Anfang 2013 die erste fixe Idee einer Galerie für zeitgenössische Kunst in Leipzigs Zentrum.

Es entstand nicht nur eine Galerie, um DDR-, moderne und avantgardistische Kunst zu zeigen und zu verkaufen, sondern ein (Frei)Raum, in dem die Kunst mit Events verknüpft wird. Das Projekt „SansvoiX modern art“ darf deswegen nicht nur, einer Galerie entsprechend, als Verkaufsausstellung verstanden werden. In Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern, Kuratoren und Depots rund um den Globus bieten wir informative und interessante Ausstellungen zum „anschauen“, „erleben“, und selbstverständlich auch zum „Erwerb“ an.

*

Wir freuen uns ganz besonders, den belgischen Künstler Jan Scheirs aus Antwerpen in unseren noch jungen Räumen begrüßen zu dürfen. In seinen mytisch-burlesken Bildern, die tiefgehend in klassischen Werken der alt-flämisch/niederländischen Bildsprache verankert, das tagespolitische Gesellschaftsgeschehen festhalten, spiegeln sich u.a. auch die Konflikte, die das europäische Ringen um Religion, Freiheit und das Gute schlechthin, besonders Mitteldeutschland über Jahrhunderte durchlebte. Der Betrachter wandelt unklar zwischen den wollüstigen Verführungen und den bedrohlichen Bedrängnissen umher.

In der Mitte des geräumigen Ausstellungsraumes steht das monumentale originale Berliner Mauer-Teilstück als kulturhistorisches Denkmal. Symbol für den Mauerfall, dessen Initiative von der „Wende-Hauptstadt“ Leipzig ausging. Es waren Friedensgebete in der Nikolaikirche und die ab September 1989 stattfindenden Montagsdemonstrationen, die zum grundlegenden Bestandteil der friedlichen Revolution in der DDR wurden. Somit besitzt die Berliner Mauer in Leipzig enorme Ausdruckskraft als Symbol für die Trennung und den Prozess des friedlichen Überganges in die Einheit und Freiheit Deutschlands.

Wirwollen den Blick auf die kunstvollen Eigenheiten jenes Teilstücks der ehemaligen „Berliner Mauer“ richten: Mauerkunststatt Mahnmal - Friedenssymbolstatt Grenzbefestigung!

Das Projekt „SansvoiX modern art“ wird ausschließlich durch private Mittel finanziert.

In diesem Sinne: „SansvoiX“ - werden sie sprachlos …

Fabian KAHL

Partager cet article

Repost 0
Published by CDR-Mededelingen - dans arts plastiques
commenter cet article

commentaires

Présentation

  • : Le blog de CDR-Mededelingen
  • : Nederlandse en Franse literatuurgeschiedenis, onuitgegeven teksten, politieke en culturele actualiteit
  • Contact

Recherche